11.04.2022

Per Nachfolge zum Vorreiter – bodenlicht-design macht den Fußboden zum Highlight in Innenräumen

Er ist ohne Frage der Daniel Düsentrieb unter den Gründern: Denis Bronsert beschreibt sich selbst als Tüftler und Erfinder. Im Januar dieses Jahres meldete er sein mittlerweile sechstes Patent an. Alle Patente ranken sich um die Entwicklung, die der Vogtländer unter dem Namen „bodenlicht-design“ vermarktet. Dabei handelt es sich um ein innovatives System aus Bodenbelag und integrierter Beleuchtung. Über einen eigens entwickelten LED-Controller werden Laminat oder Fliesen von unten zum Strahlen gebracht. Die illuminierten Bereiche können dabei alle möglichen Formen von Schriftzügen über Logos bis hin zu komplexen Grafiken annehmen. So wird der Fußboden zum stylishen Kommunikationsmedium.

Schnell leuchtete Denis Bronsert auch der kommerzielle Wert seiner Erfindung ein. Um den Markteintritt voranzutreiben, wählten er und sein Geschäftspartner Felix Koppe den Weg einer Firmennachfolge: Sie übernahmen die Geschäfte eines etablierten Handwerksbetriebs und angeschlossenen Handelsunternehmens aus der Fußboden-Branche. Damit können sie nun von dem Knowhow und Netzwerk profitieren, das der Alteigentümer mit seinem Team über 30 Jahre lang in Plauen aufgebaut hat. Im Vorfeld hatte die BBS den finanziellen Boden für die Nachfolge bereitet: Ihre Bürgschaft verhalf den Nachwuchsunternehmern zum entscheidenden Darlehen der VR Bank Bayreuth-Hof eG.

Die Übernahme realisierten Denis Bronsert und Felix Koppe über einen Asset Deal. Sie erwarben also nicht die Unternehmen als solche, sondern die zentralen Vermögenswerte wie Maschinen und Arbeitsverhältnisse und überführten diese in ihre neu gegründeten Firmen. So geht der seit 1990 existierende Handwerksbetrieb nun in der bodenlicht-design GmbH auf. Neben der Verlegung von Böden werden u. a. auch Unterbodenvorbereitung, Reparatur- und Reinigungsdienste angeboten. Mit bodenheld24.de hatte der vorherige Eigentümer zudem einen Web-Shop für Bodenbeläge aller Art aufgebaut, der heute von der interi-design GmbH betrieben wird. Eine übergeordnete Holding hält die beiden neuen Unternehmen zusammen. Die Doppel-Übernahme wurde finanziell überhaupt erst möglich durch das Fremdkapital, das die VR Bank Bayreuth-Hof eG vergab. Firmenkundenberater Thomas Lehniger vom Kompetenzcenter Vogtland erklärt: „Als regional ausgerichtete Bank gehört es zu unseren Kernaufgaben, erfolgversprechende und gut konzeptionierte Existenzgründungen und Nachfolgeregelungen von KMUs zu begleiten.“ Er ergänzt: „Die ausgezeichnete Präsentation des Businessplanes und das schlüssige Geschäftsmodell der beiden Jungunternehmer hatten uns überzeugt. Der Einbezug einer Ausfallbürgschaft der Bürgschaftsbank Sachsen war ein nur folgerichtiger Schritt, der in enger Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern erfolgte.“

Die Nachfolge geschah vor allem auch im Interesse des ehemaligen Firmenchefs Mike Kießling. Ihm war wichtig, dass die bestehenden Arbeitsplätze erhalten bleiben und die übergebenen Geschäftsbereiche weiter wachsen. Einen solchen Wachstumsmotor sah er in der Produktinnovation von Denis Bronsert, mit der man sich nun vom Markt abheben und neue Geschäftsfelder erschließen kann. „Wir sind das weltweit erste Unternehmen, das Bodenbelag mit Licht verbindet“, hält Denis Bronsert fest. In öffentlichen Gebäuden wie Hotels, Museen oder Bürokomplexen können seine Bodenmodule als modernes Lichtleitsystem dienen, das praktischen Nutzen mit ästhetischem Design verbindet. Genauso gut lassen sich private Wohnräume optisch aufwerten. Mit seiner Produktidee hatte sich Denis Bronsert auf technologisches Neuland begeben. Der mittlerweile erreichten Marktreife ging ein langer Forschungs- und Entwicklungsprozess voraus. „Bei Feldversuchen stieß ich immer wieder auf Probleme, die es zu lösen galt. So müssen die digitalen Lichtsignale über lange Distanzen übermittelt werden. Die marktüblichen LED-Controller kamen hier an ihre Grenzen, so dass mir nichts anderes übrig blieb als eine eigene Lösung zu entwickeln.“ Der von ihm programmierte Controller soll perspektivisch auch über eine App ansteuerbar sein. Somit können die Lichtfarbe oder Effekte wie Lauflicht dann bequem vom Smartphone oder Tablet aus eingestellt werden.

Denis Bronsert ist Elektrotechniker durch und durch. Er weiß, was er kann. Er weiß aber auch, was er nicht kann – und schließt diese Lücke gewohnt pragmatisch: „Fehlende Kompetenzen gleiche ich aus, indem ich mir Experten an die Seite hole.“ Mit Felix Koppe konnte er einen Co-Gründer gewinnen, der den kaufmännischen Fachverstand mitbringt. Die Nachfolgeregelung verschaffte den beiden darüber  hinaus Zugang zu Fachkräften mit handwerklichem Geschick und langjähriger Berufserfahrung in Bereich der Bodenarbeiten. Seit der offiziellen Firmenübernahme zum Jahresbeginn 2022 kamen schon wieder etliche Aufträge im klassischen Kerngeschäft hinzu. Parallel dazu sind die ersten Projekte mit bodenlicht-design angelaufen. Auch das Team ist weiter gewachsen, wie Denis Bronsert berichtet: „Wir haben einen zusätzlichen Bodenleger eingestellt und vier neue Ausbildungsverträge in den Bereichen Handwerk und Online-Handel unterschrieben. Perspektivisch wollen wir personell noch schlagkräftiger werden, um auch größere Projekte schnell umsetzen zu können.“ Seine Neuentwicklung will er Schritt für Schritt einführen. Die Mitarbeitenden sollen sich sukzessive darauf einstellen und mit jedem Projekt dazu lernen können. Ihm ist klar, dass der Erfolg entscheidend von seinem Team abhängt. Überhaupt bleibt Denis Bronsert gern auf dem Boden der Tatsachen – der durch bodenlicht-design fortan hell erleuchtet ist und den richtigen Weg weist.

Mit seiner neuartigen Lichttechnologie war Denis Bronsert bereits für den Sächsischen Gründerpreis 2021 nominiert. Im dazu entstandenen Video gibt er einen anschaulichen Einblick in die Funktionsweise und den Entwicklungsprozess:


Bildquelle: bodenlicht-design GmbH

1 – beleuchtete Fliese mit bodenlicht-design Logo

2 – Firmengebäude in Plauen

3 – Erfinder und Firmengründer Denis Bronsert

4/5 – Beispiele für Lichtleitsystem: beleuchtete Laminatmodule und Bodenleisten

Deal-Team der BBS:

Bettina Buchal
Bettina Buchal, Senior-Beraterin
Telefon +49 151 534298-33