05.11.2014

„Sächsischer Meilenstein 2014“: Vier Unternehmen werden für gelungene Nachfolge ausgezeichnet


Der "Sächsische Meilenstein - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" ist heute in Chemnitz verliehen worden. Bereits zum vierten Mal ehrte die Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS)/Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) Betriebe, die eine gelungene Übergabe organisiert haben. Auch in diesem Jahr übernahm das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) die Schirmherrschaft. Die Preisverleihung fand am Abend in den Räumen der Firma richter & heß Verpackungs-Service GmbH in Chemnitz statt.

Vier Preisträger freuen sich über ihre Ehrung

Der Preis wurde in drei Kategorien vergeben: Für eine erfolgreiche familieninterne Unternehmensnachfolge prämierte die Jury die Firma KET Kirpal Energietechnik GmbH Anlagenbau & Co. KG aus Wermsdorf. In der Kategorie "Unternehmensinterne Nachfolge" überzeugte die KEP GmbH aus Dresden, die zum Beispiel Krankenhäuser und Hotels mit Gewerbeküchen ausstattet. Dass auch eine unternehmensexterne Nachfolge gut gelingen kann, bewies die Chemnitzer saXcare GmbH, die im Bereich Orthopädie-, Rehabilitations- und Medizintechnik tätig ist. Zusammen mit der Auszeichnung konnten die diesjährigen Gewinner am Abend auch ein Preisgeld über jeweils 3.000 Euro in Empfang nehmen. Der Sonderpreis der Jury ging an den Jungunternehmer Felix Jäckel aus Schirgiswalde-Kirschau. Mit nur 20 Jahren übernahm der gelernte Dachdecker den Familienbetrieb vom Vater, der nach einer schweren Krankheit verstorben war. Der Sonderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert. "Auch in diesem Jahr war die Qualität der Bewerbungen sehr hoch. Vor allem aber zeigen unsere 33 Kandidaten wie Unternehmen eine erfolgreiche Nachfolge gestalten können. Damit gelten sie als Vorbilder für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Generationen", sagt Markus H. Michalow, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG).


Preis zum vierten Mal ausgelobt

Seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2011 hat eine Jury bestehend aus unabhängigen Vertretern aus Politik, Kammern und Hausbanken aus über 230 Bewerbungen die erfolgreichsten Nachfolgen gekürt. Bewerben konnten sich kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen, die in den vergangenen fünf Jahren eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge gemeistert haben. "Der Sächsische Meilenstein setzt nicht nur ein Zeichen für unsere heimische Wirtschaft. Der Preis zeigt, wie wichtig es ist, den Übergabeprozess frühzeitig zu planen. Jede vierte Unternehmensnachfolge in Deutschland tritt unerwartet ein. Wer sein Lebenswerk nicht gefährden will, kommt an einer langfristigen und kontinuierlichen Planung des Unternehmensübergangs samt Notfallplanung nicht vorbei", erklärt Sven Morlok, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Schirmherr des Wettbewerbs. "Das gilt insbesondere für die kleinen und mittleren Unternehmen, die das Rückgrat der sächsischen Wirtschaft darstellen. In über 1.000 sächsischen Unternehmen steht jedes Jahr allein altersbedingt eine Nachfolge an. Unser Freistaat braucht engagierte und innovative Unternehmen. Es geht nicht nur darum, den Bestand zu erhalten. Entscheidend ist auch, die sächsische Unternehmenslandschaft in ihrem Wachstum zu fördern", so Morlok weiter.

Weitere Informationen und die Filme der Preisträger finden Sie unter www.saechsischer-meilenstein.de