03.09.2012

Bewerbungsschluss – 70 Unternehmen haben ihre Unterlagen für den "Sächsischen Meilenstein 2012" eingereicht

Der "Sächsische Meilenstein – Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" wird in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal von der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ausgelobt. Bis zum 1. September 2012 bewarben sich 70 Unternehmen aus ganz Sachsen mit ihren Übernahmekonzepten.

Alle eingegangenen Zuschriften werden von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des ehemaligen geschäftsführenden Gesellschafters der Florena Cosmetic GmbH, Heiner Hellfritzsch, bewertet. Vertreter aus Politik, Kammern und Verbänden sowie Hausbanken werden sich als Juroren in den nächsten Wochen anhand der zuvor festgelegten Kriterien intensiv mit den Bewerbungenbeschäftigen. Die Preisträger für die beste familieninterne, unternehmensinterne und unternehmensexterne Nachfolge sowie den Sonderpreis der Jury werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 6. November 2012 in Wermsdorf der Öffentlichkeit bekannt gegeben und von Vertretern des SMWA, BBS und MBG ausgezeichnet.

Geschäftsführer Markus H. Michalow zeigt sich sehr erfreut über das große Interesse und die erfolgreiche Fortsetzung des Wettbewerbs: "In Kooperation mit den Hausbanken, Kammern und Verbänden haben wir wieder eine beachtliche Bewerberzahl erreicht, die deutlich macht, wie wichtig das Thema der Nachfolgeregelung in vielen Unternehmen im Freistaat ist." Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 3.000 €, eine Urkunde sowie den "Sächsischen Meilenstein". Die gläserne Trophäe steht symbolisch für das besondere Ereignis in der Firmengeschichte – die Nachfolge. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis, den die Jury innerhalb der drei Kategorien festlegen wird und der mit 1.000 € dotiert ist.

Downloads

  • PDF downloadHier finden Sie die vollständige Pressemitteilung zum Download: