08.04.2019

Frieren für die Gesundheit – ehemalige Profisportlerin eröffnet Studio mit Kältekammer in Chemnitz

Was tut eine mehrfach ausgezeichnete Leichtathletin, nachdem sie ihre aktive Leistungssportkarriere an den Nagel hängt? Sie macht neue Nägel mit Köpfen! So zumindest Anja Rücker, die mehrere Deutsche Meistertitel sowie den Weltmeistertitel im Staffellauf holte. Sie wagte nach ihrem Abschied aus dem Profisport den Schritt in die berufliche Selbständigkeit und ist seit Anfang des Jahres stolze Inhaberin von LongLifeFit in Chemnitz.

Was zunächst nach einem herkömmlichen Fitnessstudio klingt, hat es in sich: Auf die Kunden wartet eine in der Region einzigartige Kältekammer, bei deren Betreten man in eine -85°C kalte Umgebung eintaucht. Die belebende Wirkung auf Körper und Geist ist wissenschaftlich belegt und wird unter anderem zur Schmerztherapie, Muskelregeneration oder Diätunterstützung eingesetzt. Wenngleich in der Kältekammer antarktische Minusgrade herrschen, auf ihrem Geschäftskonto kann Rücker trotz der kostspieligen Einrichtung des Studios eine positive Bilanz verbuchen. Zu verdanken hat sie das der BBS, die im BoB-Verfahren eine Bürgschaft gegenüber der Sparkasse Chemnitz übernahm und die Existenzgründung so finanziell in die Wege leitete.

Keine Spur von frostiger Stimmung herrschte auch bei Rückerts persönlichem Termin im Haus der BBS. Mit der Beratung durch ihre Ansprechpartnerin Claudia Haupt war sie laut eigener Aussage „absolut zufrieden.“ In diesem Kontext stellt sie heraus: „Ich wurde rund um die Finanzierung meiner Geschäftsidee perfekt betreut. Besonders hilfreich war das Aufzeigen von Risiken bei der Existenzgründung und wie diese zu vermeiden sind, so dass der Start gleich erfolgreich beginnt.“ Die Bürgschaftszusage bildete dann auch den Startschuss für die Umsetzung ihres Gründungsvorhabens. Dank der Absicherung durch die BBS konnte Rücker nämlich einen Kredit bei der Sparkasse Chemnitz aufnehmen. Firmenkundenberater Falko Wolf, der die Finanzierung auf Seite der Hausbank begleitete, freut sich heute, „dass wir gemeinsam mit Frau Rücker den Aufbau der ersten Kältekammer in Chemnitz realisieren konnten. Das ausgefeilte Konzept und die Idee haben uns überzeugt.

Mit der Kältebehandlung werden schließlich körpereigene Prozesse zur Steigerung der Lebensqualität und Leistungsfähigkeit in Gang gesetzt. Frau Rücker selbst überzeugt als Unternehmerin und bringt als sehr erfolgreiche Sportlerin auch den entsprechenden Ehrgeiz und das notwendige Durchhaltevermögen mit.“

Vor der Gründung von LongLifeFit leitete Rücker bereits mehrere Jahre ein Fitnessstudio mit 3.000 Mitgliedern und 11 Angestellten. Dieses Studio war Teil einer Franchise-Kette und Rückers unternehmerische Gestaltungsfreiheit entsprechend eingeschränkt. Angetrieben vom Wunsch, ihre eigenen Visionen zu verwirklichen, fasst sie bald den Entschluss, sich selbständig zu machen. Jedoch fehlte ihr noch die zündende Geschäftsidee. Ihren Heureka-Moment erlebte sie dann nicht wie der alte Grieche Archimedes in der Badewanne, sondern auf dem Sofa. Eine Verletzung an der Schulter hatte sie zur körperlichen Ruhe gezwungen. Beim Zappen durchs Fernsehen blieb Rücker bei einer Reportage über eine Eissauna hängen – der Moment der Erleuchtung. Die Vorzüge einer solchen Kältebehandlung hatte sie bereits damals als Weltklasse-Athletin für sich entdeckt. Und erst kurz zuvor hatte sie sich im Zuge ihrer Schulterbeschwerden wieder eine kurze „Eiszeit“ gegönnt. Dafür reiste sie extra nach Leipzig, denn im Chemnitzer Raum war kein Angebot dieser Art zu finden. So war inspiriert vom TV-Beitrag die Idee geboren, eine professionelle Kältekammer für die breite Bevölkerung in Chemnitz und Umgebung zugänglich machen.

Für ihr neues Health-Business kann Anja Rücker ganz offensichtlich beste Voraussetzungen vorweisen: „Gerade durch meine erfolgreiche Leistungssportkarriere und den daraus resultierenden Erfahrungen habe ich mir vielseitiges Fachwissen angeeignet und weiterentwickelt. Dieses möchte ich in angepasster Form auch an ‚Nichtsportler‘ und gesundheitsbewusste Menschen weitergeben und sie sportlich wie persönlich an ihre Ziele zu bringen. Das ist meine Leidenschaft und Hauptgrund für die Eröffnung meines eigenen Gesundheitsstudios“, so die sympathische Chemnitzerin. In ihrer speziellen Kältekammer können Kunden für drei Minuten eisige Temperaturen auf den gesamten Körper wirken lassen. Durch die schockartige Abkühlung der Haut wird der menschliche Organismus angeregt und umfassende Selbstheilkräfte freigesetzt. Davon profitieren etwa Rheumapatienten mit Gelenkschmerzen, aber auch Sportler schwören zur Entspannung ihrer Muskeln auf den Kältekick. Zudem hat sich ein Besuch der Eissauna als effektives Begleitprogramm bei Diäten oder Anti-Aging-Anwendungen erwiesen. Im Sinne eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes bildet die Kältekammer somit die ideale Ergänzung zum Personal Training oder Ernährungscoaching, die das LongLifeFit-Angebot abrunden.

Wenn nun auch Ihr Interesse an Rückers progressivem Studio geweckt wurde, dann erhalten Sie in diesem TV-Beitrag von Chemnitz-Fernsehen noch weitere Einblicke in den selbsterklärten „kältesten Ort in Chemnitz“.

 

Bildquelle: LongLifeFit – Anja Rücker