10.01.2019

Wenn die Profis am Werk sind – Oberlausitzer Garten- und Landschaftsbaubetrieb erschafft grüne Erholungsoasen

Dieser Firmenname hält, was er verspricht: Im Garten Eden Noack fühlt man sich wahrlich wie im Paradies auf Erden. Der Schaugarten beeindruckt durch seine Vielfalt an exklusiven Gehölzen sowie durch seine einzigartige bauliche Gestaltung mit Naturmaterialien und Blick fürs Detail. Das repräsentative Gartenareal im ostsächsischen Halbendorf hat sich als anziehungsstarker Kundenmagnet erwiesen. Nachdem das Team von Garten Eden in den letzten Monaten schon alle Hände voll zu tun hatte, stehen für 2019 bereits zahlreiche neue Auftragsarbeiten an.
 

Doch von nichts kommt nichts. Das weiß auch Dirk Noack, der den Garten- und Landschaftsbaubetrieb seit Gründung im Jahr 2004 führt. Nicht ohne Fleiß und Schweiß hat er über die Jahre hinweg ein profitables Gewerbe aufgebaut. Mit seinen mittlerweile 24 Angestellten entwirft und realisiert er Außenanlagen aller Art, wobei der Wasser-, Teich- und Poolbau zu seinem Spezialgebiet gehört. Zudem handelt der rührige Unternehmer seit einiger Zeit auch mit Pflanzen und Natursteinen. Um seine immer neuen Geschäftsideen und Investitionspläne in die Tat umzusetzen, vertraut Dirk Noack auf die Finanzressourcen der BBS. Sie sichert für ihn die Kredite der Commerzbank Bautzen ab. Zu seinem jüngsten Vorhaben hat auch die MBG mit einer stillen Beteiligung ihren Beitrag geleistet …

Seit über zwei Jahren begleitet die BBS den Gärtnermeister bei der sukzessiven Erweiterung seines Firmensitzes und Leistungsangebots, wofür Dirk Noack sehr dankbar ist: „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der Bürgschaftsbank, da wir in ihr einen kompetenten Partner in Sachen schnelle und unkomplizierte Kreditbearbeitung gefunden haben.“ Im Jahr 2016 übernahm die BBS eine erste Bürgschaft gegenüber seiner Hausbank, die dem Geschäftsmann bereitwillig mit Fremdkapital zur Seite steht: „Dirk Noack hat uns als Person überzeugt“, sagt sein Berater bei der Commerzbank Bautzen, Udo Lehmann. Ihm zufolge war Dirk Noacks Entschlossenheit bei der Entwicklung seines Unternehmens entscheidend für die Kreditvergabe der Commerzbank. Diese ermöglichte dem Firmeninhaber damals, ein bewaldetes Nachbargrundstück zu erwerben und kommerziell nutzbar zu machen: Auf der 11 Hektar großen Fläche entstand das imposante Gartencenter, mit dem Dirk Noack in den stationären Handel als zusätzliches Geschäftsfeld vorstieß. Ferner wurden ein Lagerplatz für Technik und Baumaterial sowie asphaltierte Straßen angelegt. So kann das Gelände auch von Kipplastern und Baggern befahren werden; eine neu angeschaffte LKW-Waage misst die geladenen Materialmengen. Außerdem ließ Dirk Noack eine Kompostier- und Recyclinganlage einrichten. Dort werden Grünabfälle und Bauschutt wiederaufbereitet, so dass sich der natürliche Kreislauf schließt.

Derzeit arbeitet die Firma Garten Eden schon an der nächsten Ausbaustufe. In den kommenden Monaten will Dirk Noack eine neue Halle an seinem Unternehmensstandort errichten: „Die geplante Gartencenterhalle stellt zum einen eine Erweiterung der bisherigen Verkaufsfläche für die Floristik dar, die witterungsunabhängig betrieben werden kann. Zum anderen ermöglicht sie eine Verlängerung der Verkaufssaison, etwa mit dem Weihnachts- Valentinstags- und Ostergeschäft. Aber auch der hohen Nachfrage an Hochzeits- und Beerdigungsausstattung kann das Gartencenter dann nachkommen.“ Die gläsernen Hallenmodule wurden bereits erworben und die Fundamente errichtet. Neben dem Verkauf wird das künftige Gebäude auch als Event-Location dienen, wie Dirk Noack ergänzt: „Die überdachte Halle soll weiterhin für saisonale Veranstaltungen wie beispielsweise unseren jährlichen und erfolgreichen ‚Adventszauber‘ genutzt werden.“ Für das aktuelle Bauvorhaben erhielt er zusätzlich Hilfe von seinen bewährten Finanzierungspartnern: Die Commerzbank Bautzen stellte dem Unternehmer erneut einen Kredit bereit, der von der BBS verbürgt wurde. Darüber hinaus involvierte die Bürgschaftsbank diesmal auch ihre Schwesterinstitution, die MBG. Mit einer stillen Beteiligung stärkte sie die Eigenmittel des Unternehmens nachhaltig.

Sobald die Temperaturen draußen ansteigen, rückt das Team von Garten Eden wieder verstärkt zu Außeneinsätzen bei Kunden aus. Rund um Weißwasser in der Oberlausitz, aber auch bis in den Dresdner Raum hinein machen sich die Mitarbeiter ans Werk. Im Auftrag von Kommunen und Firmen kreieren sie stilvolle Freiflächen wie Parkanlagen oder Spielplätze samt gepflasterter Wege. Die Wasserbau-Experten des Teams renaturieren bestehende Gewässer oder erschaffen gänzlich neue Wasserreservoirs, so etwa Rückhaltebecken. Für Privatpersonen werden vor allem Gärten gestaltet, die mit Swimming-Pools oder Naturteichen zum Entspannen einladen. Laut Dirk Noack, der ebenfalls über eine Ausbildung zum Natursteinsetzer verfügt, lassen immer mehr Kunden auch ihre Terrasse als „verlängertes Wohnzimmer“ anlegen und begrünen. Gemeinsam mit seinem Team lässt der Unternehmer kreative Ideen in der Tat „wachsen“, wie nicht zuletzt das Firmengelände demonstriert. Sein persönlicher Garten Eden beeindruckte auch die Commerzbank Bautzen: „Besonders fasziniert war ich von seinem liebevoll angelegten und sehr sehenswerten Schaugarten“, so Udo Lehmann. „Er gibt jedem Besucher eine Menge Anregungen für die Gestaltung von Garten und Hof. Dirk Noack ist ein Meister seiner Zunft und der Osten Sachsens kann davon nur profitieren.“

 

Bildquellen:

Garten Eden Noack