28.12.2018

Die Krönung der Liebe – Die Verheirater machen Hochzeiten zu einem unvergesslichen Erlebnis für Brautpaar und Gäste

Ihre Kunden sind echte Ja-Sager. Und das ist rein positiv gemeint. Denn wer sich an Jacqueline Exel und Anja Jungen wendet, wird mit den Worten „Ja, ich will“ schon bald den Bund fürs Leben eingehen und ein gebührendes Hochzeitsfest feiern. Für die Frischvermählten beginnt dann ein neuer privater Lebensabschnitt. In eine neue berufliche Ära hingegen starteten Jacqueline Exel und Anja Jungen. Im September 2018 gründeten sie zusammen Die Verheirater – das Wedding Atelier. In ihrem frisch eingeweihten Laden in Chemnitz verkaufen die beiden Unternehmerinnen nun hochwertige Brautkleider, darüber hinaus organisieren und begleiten sie komplette Hochzeiten. 

Wie jede gute Ehe basiert auch ihre Geschäftspartnerschaft auf gemeinsamen Interessen, geteilten Aufgaben und gegenseitigem Vertrauen. Damit sie ihre Vision von einem eigenen Unternehmen verwirklichen konnten, benötigten die zwei Frauen anfangs jedoch noch zusätzliches Kapital. Hierbei kam ihnen die BBS zur Hilfe. Auch sie sagte „Ja“ und zwar zur Bürgschaftsanfrage der sympathischen Gründerinnen. Mit ihrer Ausfallbürgschaft verschaffte die BBS ihnen ein Darlehen und einen Kontokorrentkredit der Commerzbank Chemnitz, die die finanzielle Grundlage für die Existenzgründung bereitete.

Bereits vor der Gründung führte die Hochzeitsrednerin Jacqueline Exel eine eigene Eventmanagement-Firma. „Ich lernte Jacqueline Exel als langjährige Veranstalterin von freien Trauungen kennen, die in ihrer Branche sehr gut vernetzt ist“, sagt Franziska Petarus, die die Finanzierung bei der Commerzbank in Chemnitz begleitete. „Sie hat sich regionale und überregionale Bekanntheit erarbeitet und ist in ihrem Metier top fit.“ Über den Job hatte Jacqueline Exel vor gut fünf Jahren auch ihre jetzige Kollegin Anja Jungen kennengelernt. Die Werbefachfrau wurde schnell zu einer engen Freundin und unterstützte sie damals schon unentgeltlich in der Freizeit bei Hochzeitsfeiern und -messen. So lag schließlich der Gedanke nahe, auch geschäftlich gemeinsame Sache zu machen und zu zweit eine GbR zu gründen. Um künftige Brautpaare ganzheitlich bei ihren Vorbereitungen betreuen zu können, entschlossen sich die beiden Geschäftsfrauen, nicht nur exklusive Hochzeitsfeste zu planen, sondern auch ausgewählte Brautmoden zu vertreiben. „Diese besondere Kombination wird so in Chemnitz bisher noch nicht angeboten und überzeugte uns als Commerzbank von der Tragfähigkeit des Konzeptes“, erklärt Franziska Petarus. Sie fügt außerdem hinzu: „Die hohe Professionalität der Gründerinnen bei der Planung des Vorhabens und das große persönliche Engagement waren für uns beeindruckend.“

Da den Freundinnen zunächst die Sicherheiten für den erforderlichen Kredit fehlten, bezog die Commerzbank Chemnitz kurzerhand die BBS mit ein – ein wahrer Glücksfall, wie Anja Jungen festhält: „Wir sind sehr froh über die Zusammenarbeit mit der Bürgschaftsbank. Bei einem gemeinsamen Termin bei unserer Hausbank konnten wir unser Konzept erläutern und stießen auf offene Ohren. Die große Unterstützung, die uns dann in unserem sehr eng gesteckten Zeitrahmen zu Teil wurde, war schon fast spektakulär. Alles verlief sehr professionell und menschlich.“ Vor allem auch ein wirtschaftlicher Aspekt gab den Ausschlag dafür, dass die Unternehmerinnen ihr Ladengeschäft unbedingt noch im Herbst 2018 eröffnen wollten. Denn bereits nach Ende der Hochzeitssaison im Sommer beginnen die Bräute des nächsten Jahres mit der Suche nach ihrem Traumkleid. Der Verkauf von Brautmoden ermöglicht den Gründerinnen jetzt auch Einnahmen während der Wintermonate zu generieren, in denen weniger Hochzeiten vorzubereiten sind. Mit ihrem Premium-Angebot besetzten die Laden-Inhaberinnen zudem eine Marktlücke in Chemnitz. Anspruchsvolle Kundinnen aus der Region mussten bisher erst nach Leipzig, Dresden oder gar nach Berlin und München fahren, um elegante Kleider von bester Qualität anprobieren und erwerben zu können. Heute finden sie im Chemnitzer „Wedding Atelier“ quasi vor der Haustür über 120 Hochzeitskleider namhafter Marken.

„Die Individualität und Einzigartigkeit unserer Paare steht stets im Mittelpunkt unserer Arbeit“, betont Jacqueline Exel. „Da war der Schritt, nun auch Brautkleider anzubieten, letztendlich ein ganz konsequenter: Denn auch das Brautkleid soll die Persönlichkeit der Braut und die Individualität unserer Paare widerspiegeln. Ganz genauso, wie es auch zu dem geplanten Fest passen soll.“ Wie praktisch also, dass „Die Verheirater“ auf Wunsch auch den eigentlichen Hochzeitstag organisieren – egal ob romantische Trauung im Freien auf einem Weinberg, rustikale Feier in einer alten Scheune oder pompöses Fest in einem Märchenschloss. Neben der Location kümmern sich die Wedding Planner auch um den Brautstrauß, den Fototermin, die Hochzeitstorte, das Abendprogramm und alles, was zur perfekten Hochzeit gehört. Dabei können heiratswillige Paare entweder das Komplettpaket oder auch nur einzelne Services buchen. Der Großteil der Kunden stammt aus Sachsen, von denen mittlerweile jedoch einige in Westdeutschland, Österreich, der Schweiz oder sogar in Asien wohnen und für ihren „großen Tag“ im Kreis der Familie in die alte Heimat zurückkehren. Sie können sich bei der Vorbereitung ihrer Hochzeit auf Jacqueline Exel und Anja Jungen vor Ort verlassen. Und wer weiß, vielleicht lernen auch Sie die beiden Gründerinnen bei der nächsten Hochzeit von Verwandten und Freunden oder sogar bei den Planungen für Ihre eigene Hochzeit bald persönlich kennen.

 

Bildquellen:

1 – Alexandra Winter Images Photography

2 – Daniela Müller

3 – Alexandra Winter Images Photography

4 – Made´s Candylights Fotografie