11.06.2018

„Sächsischer Meilenstein 2018“: Zum siebten Mal werden Unternehmer für erfolgreiche Betriebsübernahmen geehrt.

  • Ab dem 11. Juni 2018 rufen die Bürgschaftsbank Sachsen und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr alle erfolgreichen Nachfolger zur Teilnahme auf
  • Der „Sächsische Meilenstein“ ist 2018 mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wird in den Kategorien familieninterne Nachfolge, unternehmensinterne Nachfolge und unternehmensexterne Nachfolge vergeben
  • Gelungene Betriebsübernahmen sind wichtig für die Nachhaltigkeit der sächsischen Wirtschaft: Jährlich suchen über 1.000 kleine und mittlere Unternehmen einen geeigneten Nachfolger

„Sächsischer Meilenstein 2018“ fördert Unternehmensnachfolge im Freistaat

Dresden, 11. Juni 2018. Heute startet die Bewerbungsphase für den „Sächsischen Meilenstein 2018“. Der Preis für erfolgreiche sächsische Unternehmensnachfolger wird bereits seit 2011 vergeben. „Auch in diesem Jahr werden wir wieder drei erfolgreiche Betriebsübernahmen ehren, die sich durch Mut und Engagement auszeichnen“, erklärt Markus H. Michalow, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG). Je eine besonders erfolgreiche familieninterne, unternehmensinterne sowie unternehmensexterne Nachfolge wird aus dem Bewerberkreis ausgewählt und am 29. November 2018 in Chemnitz mit dem „Sächsischen Meilenstein 2018“ sowie jeweils 3.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Zusätzlich vergibt die Jury, die aus neun unabhängigen Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Kammern und Kreditwirtschaft besteht, einen Sonderpreis, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

Erfolgreiche Betriebsübergaben sind wichtig für die sächsische Wirtschaft

Alle kleinen und mittleren Unternehmen aus Sachsen, in denen zwischen 2013 und 2017 eine neue Nachfolgeregelung getroffen wurde, können sich bis zum 17. August 2018 für den „Sächsischen Meilenstein“ bewerben. Mit der Vergabe der Preise soll die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden, dass erfolgreiche Unternehmensübergaben ein wichtiges Element für die nachhaltige Entwicklung der sächsischen Wirtschaft sind. So suchen von den über 113.000 mittelständischen Unternehmen jedes Jahr allein altersbedingt rund 1.000 Betriebe nach einem geeigneten Nachfolger. „Der

inhabergeführte Mittelstand ist das Rückgrat der sächsischen Wirtschaft. Für die Zukunft unserer Wirtschaftsstruktur ist es wichtig, dass das Know-how und die Arbeitsplätze erhalten bleiben“, sagt Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Deshalb messe der Freistaat Sachsen dem Gelingen von Unternehmensnachfolgen eine große Bedeutung bei und möchte möglichst gute Rahmenbedingungen schaffen. Hierfür stehen viele Informations- und Beratungsangebote zur Verfügung, wie beispielsweise die „Sächsischen Aktionstage Unternehmensnachfolge“, die ebenfalls am 11. Juni 2018 beginnen.

Eine Nachfolgeregelung birgt viele Herausforderungen, bietet aber auch Chancen

Das Finden von geeigneten Lösungen für eine Betriebsübergabe bedeutet für Unternehmer eine Vielzahl von Herausforderungen. Neben der Zukunft des Unternehmens und dem Erhalt von Arbeitsplätzen geht es meistens auch um den Fortbestand einer unternehmerischen Lebensleistung. Deshalb ist es wichtig, das Thema frühzeitig anzugehen. Denn der Nachfolgeprozess ist in der Regel langwierig und für die Beteiligten nicht einfach. Für die meisten Unternehmer handelt es sich um einen einmaligen Vorgang, der oftmals viel Überwindung kostet.

Doch eine Betriebsübergabe bietet auch immense Chancen. Michalow betont: „Wer durch zukunftsfähige Ideen überzeugt, hat die Chance, seine Vision vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Es gibt viele Unternehmensinhaber, die auf der Suche nach neuen Konzepten und einem Nachfolger für ihren Betrieb sind.“ Die Herausforderung liege dabei gleichermaßen bei Übergeber und Übernehmer – doch mit Hingabe, Besonnenheit und unternehmerischem Geschick könne eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge gelingen.

Die Betriebsübernahme als Perspektive für junge Unternehmer

Der Wettbewerb für erfolgreiche Unternehmensnachfolge soll auch junge Unternehmer darauf aufmerksam machen, dass der erste Weg in die Selbstständigkeit nicht immer zur Neugründung einer Firma führen muss. Der Juryvorsitzende Heiner Hellfritzsch, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Florena Cosmetic GmbH sowie ehemaliger Vorstand der Obstland Dürrweitzschen AG, ist überzeugt: „Für mutige Unternehmer, die gern anpacken und Verantwortung übernehmen wollen, stellt eine Betriebsübernahme eine große Chance dar. Jede Übernahme verlangt nach individuellen Lösungen und erfordert Weitsicht und Kreativität. Hier könnten junge Unternehmer auf einer gesunden Basis aufbauen und gleichzeitig ihre Fähigkeiten entfalten. Die Sieger des ‚Sächsischen Meilensteins‘ gehen als gute Beispiele und Ideengeber voran und machen anderen potenziellen Übernehmern Mut, den gleichen Schritt zu wagen.“

Informationen zum Wettbewerb und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.saechsischer-meilenstein.de.