13.07.2015

Staatsminister Dulig ehrt innovative Unternehmer und Gründer auf der futureSAX-Innovationskonferenz

Am 2. Juli 2015 wurden die innovativsten sächsischen Gründer und Unternehmer im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz in Dresden ausgezeichnet. Die BMF GmbH aus Grüna erhielt als erstplatziertes Unternehmen den Sächsischen Staatspreis für Innovation. Als bester sächsischer Gründer gewann die WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH aus Leipzig den futureSAX-Ideenwettbewerb.

„Die Vielfalt der in diesem Jahr eingereichten Ideen und Innovationen sind ein beeindruckender Beleg für die hohe Innovationsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft“, betonte Staatsminister Martin Dulig bei der Preisverleihung und ergänzte: „Mit dem Sächsischen Staatspreis für Innovation belohnen wir die Unternehmen für ihre Anstrengungen, mit einer kreativen Idee und viel Engagement den Freistaat Sachsen zu einem der führenden Innovationsstandorte in Europa zu entwickeln. Gleichzeitig wollen wir ermutigen, in Innovation und damit in die Zukunft zu investieren.“

Mit einer neuartigen, innovativen Strahlanlage zur Oberflächenbearbeitung vorwiegend metallischer Kleinteile konnte sich die BMF GmbH gegen die Fäth Group aus Klipphausen (Platz 2) und ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH (Platz 3) durchsetzen. Das Unternehmen überzeugte die Jury des Sächsischen Staatspreises für Innovation in den Kategorien Neuartigkeit, Umsetzbarkeit und Kommerzialisierung.

Als innovativste Gründungsidee wählte die Jury den Beitrag der WAVELABS Solar Metrology Systems GmbH. Die Idee des Leipziger Unternehmens ist es, LEDs mit verschiedenen Farben so miteinander zu kombinieren, dass sich der Wirkungsgrad von Solarzellen kostengünstiger, genauer und zuverlässiger bestimmen lässt. Der zweite und dritte Platz beim futureSAX-Ideenwettbewerb ging an die Airrays GmbH aus Dresden und die Leipziger Conbox GmbH.

Neben den Hauptpreisen wurden auch zwei Sonderpreise vergeben. Die Augenoptik und Hörgeräteakustik Riedel GmbH aus Dresden erhielt für ihren Beitrag „EORA: Hörschmuck – wechselbarer Kommunikationsschmuck“ den Sonderpreis der sächsischen Handwerkskammern. Gewinner des „Sonderpreises Emerging Industries“ ist die Lipotype GmbH aus Dresden mit ihrer Bewerbung „Finding Lipid Signatures for Diseases“. Gewinner des zweiten futureSAX-Onlinepreises, der mit freundlicher Unterstützung der Cyberport GmbH durchgeführt wurde, ist die Parkingslot GbR. Internetuser konnten online für ihre favorisierte sächsische Gründungsidee abstimmen. Das Start-up aus Leipzig mit seiner Idee einer Smartphone-App, welche dem Nutzer kostenlose sowie behindertengerechte Parkplätze in der Nähe seines Standortes anzeigt, erhielt die meisten Stimmen.

Die Bürgschaftsbank Sachsen und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen waren neben den Business Angels Sachen e. V., den High-Tech Gründerfonds und der T-Systems Multimedia Solutions GmbH Unterstützer des Wettbewerbes.

 

Weitere Informationen zu futureSax und zu den Gewinnern erhalten Sie unter

www.futureSax.de .